vogelsnest

Hilfe!!! ER IST EIN KILLERSPIEL-SPIELER!!!

Eigentlich ist folgender Beitrag eher „Markus erklärt die Welt“-Typisch, aber ich wollte mich auch mal „austoben“. Nächstes Mal darfst du wieder.Also zum Thema:
Wie Urks schon befürchtet hat, kommt nach dem Amoklauf an der Technischen Universität in Blacksburg, wie nach eigentlich jedem Amoklauf an Schulen, die große Killerspiel-Debatte wieder auf den Tisch.

Auch ich lehne meinen Blogeintrag an die Aussage von Prof. Christian Pfeiffer:

„Ein Totalschutz ist nicht erreichbar. Wer töten will, wird es immer schaffen, an Waffen heranzukommen. Größere Sorge bereitet mir, dass sich vor allem männliche Jugendliche systematisch desensibilisieren durch Computerspiele, die solche Tötungsarien vorzeichnen. Die Mehrheit der jüngeren Amokläufer hat sich erst am Computer in Stimmung geschossen. Ich plädiere deshalb bei gewaltverherrlichenden Killerspielen für ein Werbe- und Verkaufsverbot. Für Spiele mit extremen Gewaltexzessen wie „Der Pate“, bei denen aggressives Töten mit Punkten belohnt wird, brauchen wir sogar ein strafrechtliches Verbot.“

Dem entnehme ich, dass seiner Meinung nach der Kampf um den Waffenrecht schon verloren ist und es, egal welches Gesetz verabschiedet wird, potentielle Amokläufer immer irgendwie schaffen an Waffen zu kommen. Vielleicht hat der nette Professor eine tolle Erfindung, die den Namen „Internet“ trägt, verpasst. Jeder 14 jährige weiß, wie man sich die neusten Spiele kostenlos (und natürlich illegal) aus dem Internet herunterladen kann. Dafür muss man nicht mal das Haus verlassen und damit viel viel bequemer.

Wenn das mit den „Verboten“ und der „Ausgrenzung“ von Killerspielen weitergeht, sehe ich schon die ersten „Killerspiele-Spieler-Abteile“ in Zügen oder „Nicht-Killerspiel-Spieler-Tische“ in Restaurants. Und wenn dann die kleinen Kinder fragen „Du Mama..warum sitzt der Junge da alleine??“ und die Mama antwortet „Pssst..das ist ein Killerspiel-Spieler und wenn du nicht aufisst, dann wirst du auch so einer!“, DANN hör ich auch auf damit!

Aber vorher: Nein Danke Herr Pfeiffer!!!

19.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets, Vogelsnest | 6 Kommentare

BlogBrother – Das Interview mit dem Macher!

Jeder der regelmäßig auf Blogs unterwegs ist, kommt an BlogBrother kaum noch vorbei. Da ich den Erfinder (Schnitzel) ganz gut kenne, hatte die Chance auf ein Exklusivinterview.
Wer nicht weiß wie Schnitzel aussieht:

Hier das Interview:
Wie bist du auf die Idee mit BlogBrother gekommen?

Das war an dem Abend als die aktuelle Staffel von Big Brother anfing. Das Behbie hatte grad den Fernseher angemacht und Jürgen Milski und Charlotte Karlinder grinsten aus dem Kasten. Da hatte ich die Idee, was denn wäre, wenn eine Comicfigur für 150 Tage eingesperrt werden würde.

Warum Louis? Gab’s ein Ausscheidungsverfahren? Wenn ja: Wie sah das aus?

Louis war eher ein Schnellschuss. Heute bereue ich es sogar ein wenig, dass ich mir über die Figur des Hauptdarstellers so wenig Gedanken gemacht habe, aber ich konnte ja nicht wissen, dass ich tatsächlich 70 Tage später noch BlogBrother zeichne. Eigentlich hatte ich das als kleinen Gag für ein paar Tage gedacht. Als ich dann aber gemerkt habe, dass sich tatsächlich Leute dafür interessieren und dass die Idee wirklich ziemlich gut ist (Eigenlob), hab ich die Kurve mit dem Aufhören irgendwie nicht mehr geschafft und bin mittlerweile auch ganz froh drüber. Übrigens mag ich den Namen Louis gar nicht so gerne. Das war eher ein Schnellschuss. Zum Glück bin ich Louis Kette mittlerweile losgeworden. Die war immer ein wenig blöd zu zeichnen und war oft im Weg.

Wie hat sich der Bekanntheitsgrad deines Blogs durch BlogBrother verändert?

Die Leute kommen jetzt von alleine, ich muss nicht mehr meine ganze ICQ-Liste mit den Links von meinen neuen Beiträgen zuspammen. Die genauen Zahlen lassen sich natürlich schwer ermitteln, da man so ein kleines Bloghäppchen wie BlogBrother gerne mal zwischendurch im Feedreader nascht und nicht gleich zu mir aufs Blog kommt. Mich freut auch immer wie viel Anteil die Leute an Louis nehmen – und dass es tatsächlich Leute gibt, die mich um acht Uhr anrufen/anschreiben und fragen ob die neue Folge bald mal kommt weil sie eigentlich noch was vor hatten.

Wie wird’s ausgehen?

Wenn ich das wüsste… Ich hab eigentlich keine Story im Hinterkopf. Die Geschichte ist ja an sich in mehrere kleine Teile aufgeteilt, die sich über ein paar Tage ziehen – wird aber auch von einem großen ganzen zusammengehalten. Manchmal hab ich bis ich anfange zu zeichnen gar keine Idee davon was heute passiert, und manchmal weiß ich schon ein paar Tage im Voraus wie das abläuft. Eins kann ich aber sagen: Kollege Stein als der große böse Gegenspieler wird zurückkommen und die Postbotin wird auch wieder auftauchen. Ich habe mich bis heute übrigens noch nicht mal festgelegt, an wen denn der Brief jetzt ist, den Louis geschrieben hat.

Was kommt nach BlogBrother? Wird’s eine 2. Staffel geben?

Ich kann noch nicht mal sagen ob ich Louis nach diesen 150 Tagen einfach so gehen lassen kann und diese Reihe überhaupt aufhört. Vielleicht gehen mir ja die Ideen aus für Louis. Ich hab gestern aber schon mal über eine andere Serie nachgedacht, die mit dem zu tun hat, was heute bei BlogBrother passiert. Ich hab auf jeden Fall vor Louis-T-Shirts bei Spreadshirt zu designen – erstmal natürlich für mich und dann natürlich auch für interessierte „Fans“.
Was ich mir – für den Fall einer zweiten Staffel – auf jeden Fall vorstellen könnte ist, dass ich danach mehrere Figuren im Panel habe und dass es ausnahmslos Blogger sind, die sich dort wieder finden. Also z.B. Stefan Niggemeier, Don Alphonso und Peter Turi, dazu noch Robert Basic und Spreeblick-Johnny. Das wär ne interessante Mischung. Das könnte man dann noch klassischer ans Original-Big Brother anlehnen, indem man die Blogleser dann entscheiden lässt, wer gehen soll. Aber dafür muss ich erst hauptberuflicher Blogger werden, damit ich genug Zeit dafür habe. An den Ideen mangelt es jedenfalls nicht.

Als letztes: Ein persönlicher Gruß an deine Leser:

Ich kenne ja leider nicht alle persönlich (Ihr müsst mehr kommentieren, Leute!) und ich will niemanden bevorzugen, aber ich möchte an dieser Stelle ganz besonders Donvanone grüßen der sich meist mehr Gedanken über Blog Brother macht als ich und auch immer die dicksten Patzer findet. Und Kollege Markus, der mich immer auf gute Ideen bringt. Haltet die Ohren steif, oder Munterhollen, wie wir Friesen sagen.

17.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets, Mein Blo(ck)g, Vogelsnest | 5 Kommentare

Der Sinn von RSS-Feeds

Da ich seit ca. 1-2 Monaten aktiver Blogleser bin, gehört es dazu, seine Lieblingsblogs per RSS-Feed zu abonnieren. Das hat den großen Vorteil, dass man immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge bleibt und man sofort sieht, wenn etwas neues Veröffentlich wird.

Neben den Blogs habe ich noch wichtige Newsseiten abonniert. Neben „fachspezifische“ Seiten à la Computerbase.de und tomshardware.de habe ich dort auch Google News und den Kicker abonniert. Um die letzten Beiden Feeds zu verfolgen, benötigt man täglich ca. 4 Stunden. Allein von Google News kamen gestern ca. 70 News. Beim Kicker sieht’s nicht wirklich besser aus.

Da gibt’s nur eine Hilfe: Vorselektieren! Alles zu lesen würde den Zeitrahmen sprengen. Von daher werden bei 80% der News nur die Überschrift gelesen und sich den Rest dazu gedacht. Nur so interessante News wie „FREIZÜGIGE DÄNEN Sex im Freien – wo ist es am erotischsten?“ und „Meuchelt Eure Kinder nicht!“ werden aufmerksam gelesen.

Wer nicht weiß wie es mit den RSS-Feeds geht, soll einfach mal oben in der Adressleiste auf das Symbol in der Adressleiste klicken

17.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets, Mein Blo(ck)g | Hinterlasse einen Kommentar

Top die Wette gilt!

Und dieses Mal gehts nicht darum, ob jemand ein Glas mit einem Durchmesser von 20 cm in den Mund nehmen kann, oder einer jedes Tor der Fußball Weltmeisterschaft 2006 am Torjubel erkennt, sondern wann welche Stadt in den USA auf Grund der globalen Erderwärmung buchstäblich unter geht.

Als Beispiel: die Quote, dass die Stadt Cape Henry im Jahr 2015 unter Wasser steht beträgt 200 zu 1. Also mitmachen lohnt sich 😉 Der beliebteste Tipp ist, dass Manhattan vor Silvester 2011 unter Wasser steht.

Wo man Wetten kann, konnte ich bisher leider nicht herausfinden. Eine Quelle besagt, dass es auf BetUs.com möglich sein soll. Hab da aber nichts gefunden. Hätte gerne mitgewettet.

15.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets, Vogelsnest | 2 Kommentare

Google geht shoppen…

Jeder kennt das: Wochenende ist die beste Zeit um mal in die Stadt zu fahren und shoppen zu gehen. Sogar ich war heute Morgen schon einkaufen, obwohl ich einkaufen nicht ausstehen kann.
Das gleiche hat sich auch wohl Google gedacht und sich neben Doubleklick erstmal 400 000 (vierhunderttausend!!!) neue Server bestellt.

Ich habe mal folgende Rechnung aufgestellt: Sollte ein Server 150 Watt in der Stunde brauchen, brauchen alle 400 000 insgesamt 60 000 000 Watt in der Stunde (60 000 KWh). Zum Vergleich: Ein 4 Personen-Haushalt benötigt im Jahr 4500 KWh. Dementsprechen wird sich Google wohl ein neues Kraftwerk bauen müssen, um die Server zu versorgen!

Und da sag noch mal jemand Frauen kaufen zu viel… 😛

Für die jenigen, denen es interessiert: Die Server werden, nicht wie angekündigt, mit AMD-Prozessoren, sondern mit Intel-CPUs ausgestattet sein.

14.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets | Hinterlasse einen Kommentar