vogelsnest

BlogBrother – Das Interview mit dem Macher!

Jeder der regelmäßig auf Blogs unterwegs ist, kommt an BlogBrother kaum noch vorbei. Da ich den Erfinder (Schnitzel) ganz gut kenne, hatte die Chance auf ein Exklusivinterview.
Wer nicht weiß wie Schnitzel aussieht:

Hier das Interview:
Wie bist du auf die Idee mit BlogBrother gekommen?

Das war an dem Abend als die aktuelle Staffel von Big Brother anfing. Das Behbie hatte grad den Fernseher angemacht und Jürgen Milski und Charlotte Karlinder grinsten aus dem Kasten. Da hatte ich die Idee, was denn wäre, wenn eine Comicfigur für 150 Tage eingesperrt werden würde.

Warum Louis? Gab’s ein Ausscheidungsverfahren? Wenn ja: Wie sah das aus?

Louis war eher ein Schnellschuss. Heute bereue ich es sogar ein wenig, dass ich mir über die Figur des Hauptdarstellers so wenig Gedanken gemacht habe, aber ich konnte ja nicht wissen, dass ich tatsächlich 70 Tage später noch BlogBrother zeichne. Eigentlich hatte ich das als kleinen Gag für ein paar Tage gedacht. Als ich dann aber gemerkt habe, dass sich tatsächlich Leute dafür interessieren und dass die Idee wirklich ziemlich gut ist (Eigenlob), hab ich die Kurve mit dem Aufhören irgendwie nicht mehr geschafft und bin mittlerweile auch ganz froh drüber. Übrigens mag ich den Namen Louis gar nicht so gerne. Das war eher ein Schnellschuss. Zum Glück bin ich Louis Kette mittlerweile losgeworden. Die war immer ein wenig blöd zu zeichnen und war oft im Weg.

Wie hat sich der Bekanntheitsgrad deines Blogs durch BlogBrother verändert?

Die Leute kommen jetzt von alleine, ich muss nicht mehr meine ganze ICQ-Liste mit den Links von meinen neuen Beiträgen zuspammen. Die genauen Zahlen lassen sich natürlich schwer ermitteln, da man so ein kleines Bloghäppchen wie BlogBrother gerne mal zwischendurch im Feedreader nascht und nicht gleich zu mir aufs Blog kommt. Mich freut auch immer wie viel Anteil die Leute an Louis nehmen – und dass es tatsächlich Leute gibt, die mich um acht Uhr anrufen/anschreiben und fragen ob die neue Folge bald mal kommt weil sie eigentlich noch was vor hatten.

Wie wird’s ausgehen?

Wenn ich das wüsste… Ich hab eigentlich keine Story im Hinterkopf. Die Geschichte ist ja an sich in mehrere kleine Teile aufgeteilt, die sich über ein paar Tage ziehen – wird aber auch von einem großen ganzen zusammengehalten. Manchmal hab ich bis ich anfange zu zeichnen gar keine Idee davon was heute passiert, und manchmal weiß ich schon ein paar Tage im Voraus wie das abläuft. Eins kann ich aber sagen: Kollege Stein als der große böse Gegenspieler wird zurückkommen und die Postbotin wird auch wieder auftauchen. Ich habe mich bis heute übrigens noch nicht mal festgelegt, an wen denn der Brief jetzt ist, den Louis geschrieben hat.

Was kommt nach BlogBrother? Wird’s eine 2. Staffel geben?

Ich kann noch nicht mal sagen ob ich Louis nach diesen 150 Tagen einfach so gehen lassen kann und diese Reihe überhaupt aufhört. Vielleicht gehen mir ja die Ideen aus für Louis. Ich hab gestern aber schon mal über eine andere Serie nachgedacht, die mit dem zu tun hat, was heute bei BlogBrother passiert. Ich hab auf jeden Fall vor Louis-T-Shirts bei Spreadshirt zu designen – erstmal natürlich für mich und dann natürlich auch für interessierte „Fans“.
Was ich mir – für den Fall einer zweiten Staffel – auf jeden Fall vorstellen könnte ist, dass ich danach mehrere Figuren im Panel habe und dass es ausnahmslos Blogger sind, die sich dort wieder finden. Also z.B. Stefan Niggemeier, Don Alphonso und Peter Turi, dazu noch Robert Basic und Spreeblick-Johnny. Das wär ne interessante Mischung. Das könnte man dann noch klassischer ans Original-Big Brother anlehnen, indem man die Blogleser dann entscheiden lässt, wer gehen soll. Aber dafür muss ich erst hauptberuflicher Blogger werden, damit ich genug Zeit dafür habe. An den Ideen mangelt es jedenfalls nicht.

Als letztes: Ein persönlicher Gruß an deine Leser:

Ich kenne ja leider nicht alle persönlich (Ihr müsst mehr kommentieren, Leute!) und ich will niemanden bevorzugen, aber ich möchte an dieser Stelle ganz besonders Donvanone grüßen der sich meist mehr Gedanken über Blog Brother macht als ich und auch immer die dicksten Patzer findet. Und Kollege Markus, der mich immer auf gute Ideen bringt. Haltet die Ohren steif, oder Munterhollen, wie wir Friesen sagen.

17.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets, Mein Blo(ck)g, Vogelsnest | 5 Kommentare

4 Sauerländer in Friesland oder Reisekostenabrechnung für Fortgeschrittene

Langsam beginnt die heiße Phase der Urlaubsplanung. So auch bei vier Freunden aus dem sauerländischen Lüdenscheid. Nach stundenlangen Diskussionen fiel die Wahl auf die Nordsee. Da eine der vier beteiligten (Julia K.) einen gewissen Andreas V. (zufällig Chefautor dieses Blogs) recht gut kennt, fiel ihr die Entscheidung umso leichter.

Nicht ganz uneigennützig machte sie ihren Mitstreitern (Annika M., Daniel D. und Carsten W.) das kleine Örtchen Sande im Landkreis Friesland schmackhaft. Dass da außer das Twister , einen Billardschuppen und 3 Kneipen in Sande nichts los ist, muss man ja nicht jedem auf die Nase binden.

Ein günstiges Ferienhaus war schnell gefunden und für die geplante Urlaubszeit (4.06. – 11.06.) auch noch verfügbar. Da heißt es zuschlagen! Nachdem die Unterkunft in trockenen Tüchern war, stellte sich die „Fahr-Frage“. Da Annika M. das größte Auto hat (Zitat Julia K.: „Da steht irgendwas mit Rover drauf…“), gibt’s keine andere Wahl als mit ihrem zu fahren. Wenn vier Personen (davon zwei weiblich) in den Urlaub fahren, kommt ne ganze Menge Gepäck zusammen.

So jetzt zur Reisekostenabrechnung:

Die Unterkunft wird (natürlich) durch 4 geteilt. Die Benzinkosten für die Fahrt von Lüdenscheid nach Sande ebenfalls. Soweit so gut.

Aber jetzt kommt’s: Jede Fahrt die im Urlaub selbst gefahren wird, wird umgerechnet auf die Personen die mitfahren. Sollten also z.B. nur Annika und Daniel alleine irgendwo hinfahren, müssen nur die beiden die Kosten für die Fahrt tragen. Ebenso soll es mit den Lebensmitteln geregelt werden – nur der, der es auch isst/trinkt, muss zahlen.

Für mich stellt sich da eine Frage: Wird jetzt alles abgemessen, was jemand isst/trinkt? Ich stell mir das lustig vor, wenn man, bevor man die Butter aufs Brot schmieren darf, diese erstmal abwiegen muss. Dann wird ausgerechnet, wie viel das Stück Butter kostet und erst dann darf man schmieren.

Da die betroffenen Parteien noch in der heißen Verhandlungsphase sind, ist der Ausgang völlig offen. Ich werde euch, soweit wie möglich, auf dem neusten Stand halten.

17.April 2007 Posted by | Urlaubszeit, Vogelsnest | 1 Kommentar

Der Sinn von RSS-Feeds

Da ich seit ca. 1-2 Monaten aktiver Blogleser bin, gehört es dazu, seine Lieblingsblogs per RSS-Feed zu abonnieren. Das hat den großen Vorteil, dass man immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge bleibt und man sofort sieht, wenn etwas neues Veröffentlich wird.

Neben den Blogs habe ich noch wichtige Newsseiten abonniert. Neben „fachspezifische“ Seiten à la Computerbase.de und tomshardware.de habe ich dort auch Google News und den Kicker abonniert. Um die letzten Beiden Feeds zu verfolgen, benötigt man täglich ca. 4 Stunden. Allein von Google News kamen gestern ca. 70 News. Beim Kicker sieht’s nicht wirklich besser aus.

Da gibt’s nur eine Hilfe: Vorselektieren! Alles zu lesen würde den Zeitrahmen sprengen. Von daher werden bei 80% der News nur die Überschrift gelesen und sich den Rest dazu gedacht. Nur so interessante News wie „FREIZÜGIGE DÄNEN Sex im Freien – wo ist es am erotischsten?“ und „Meuchelt Eure Kinder nicht!“ werden aufmerksam gelesen.

Wer nicht weiß wie es mit den RSS-Feeds geht, soll einfach mal oben in der Adressleiste auf das Symbol in der Adressleiste klicken

17.April 2007 Posted by | Die Welt des Internets, Mein Blo(ck)g | Hinterlasse einen Kommentar